von 42 bis 1830
Detaillierte Suche

Pilgerpfade im Burgund - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
20.07.2020 - 24.07.2020
Preis:
ab 689 € p.P.

Bedeutende Wallfahrtsorte des Mittelalters:
Vezelay – Necers – Autun – Paray le Moniah – Cluny – Tournus – Beaune

1. Tag: Anreise in den Norden Burgunds
Anreise. Abendessen und Übernachtung im Raum Avallon/Auxerre.

2. Tag: Vezelay – Nevers
Ihr erstes Ziel ist Vézelay, einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte im Frankreich des Mittelalters und heute ein Glanzpunkt der romanischen Kunst des Landes. Gekrönt wird dieser Ort von der Basilika Sainte Madeleine. Die gewaltige Kirche mit phantastischen, zumeist figürlichen Kapitellen entstand im Zuge des gewaltigen Pilgerstroms, welcher sich - nach der Anbetung der Reliquien Maria Magdalenas - auf dem Jakobsweg nach Santiago di Compostella aufmachte. Bevor Sie bei einer Führung die Basilika besichtigen, werden Sie in der Maison du Visiteur mit wunderbaren Bildern, Modellen und Erklärungen, auf das Erlebnis 'Sainte Madeleine' eingestimmt. Am Nachmittag fahren Sie nach Nevers. Die heilige Bernadette von Lourdes gelangte - auf der Suche nach Ruhe - 1860 nach Nevers. Hier trat sie in den Orden der Schwestern der Barmherzigkeit ein und lebte bis zu ihrem Tod 1879 im Kloster Saint Gildard. Ihr unversehrter Leichnam ist in einem Glassarg im Kloster aufgebahrt. Führung in der Klosteranlage Espace Bernadette. Abendessen und Übernachtung.

3. Tag: Autun – Paray le Monial
Der Weg führt Sie heute nach Autun. In der Römerzeit viel größer als heute, wurde Autun das „Rom Galliens“ genannt, wovon noch Überreste gallorömischer Bauten zeugen. Besonders sehenswert ist die Kathedrale Saint Lazare (12. Jh.), eine Wallfahrtskirche zu Ehren des Heiligen Lazarus, dessen Reliquien in Autun verwahrt wurden. Dank ihrer reich verzierten Kapitelle, besonders des Tympanons am Westportal, gilt die Kathedrale zu den schönsten Schöpfungen der burgundischen Romanik. Danach geht es weiter nach Paray le Monial, einem beschaulichen Ort im Süden Burgunds. Die romanische Kirche Sacre Coeur wurde ab 1090 nach dem Vorbild der Abteikirche Clunys erbaut und gilt als deren "kleine Schwester". Darüberhinaus ist Paray le Monial als Wallfahrtsort bekannt. Hier erlebte die Klosterschwester Marguerite-Marie Alacoque von 1671 bis zu ihrem Tod 1690 zahlreiche Erscheinungen. In der Kapelle der Heimsuchung sind die Reliquien der 1920 heilig gesprochenen Marie-Marguerite aufbewahrt. Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Cluny – Tournus – Beaune
Zunächst fahren Sie nach Cluny. 910 wurde hier eine Benediktinerabtei gegründet. Unter der Leitung brillanter Äbte entwickelte sich Cluny zum Sitz des wichtigsten Klosterordens des Okzidents mit 10.000 Mönchen in ganz Europa. Als einzigartiges Zentrum von Geistlichkeit, Kunst, Kultur und Politik wurde der Ort „Leuchtturm des Mittelalters“ genannt. Vor der Errichtung des Petersdoms in Rom war die Abteikirche Cluny III das größte Gotteshaus der Christenheit. Leider kann man die einstige Größe der Abteikirche heute nur noch erahnen. Besichtigung der Klosteranlage. Anschließend fahren Sie nach Tournus. Mit seinen verwinkelten Gassen und den alten Fassaden ist Tournus ein typisch burgundisches Städtchen; bemerkenswert wird es durch die Abteikirche Saint-Philibert. Die Kirche und die zahlreichen gut erhaltenen Abteigebäude zählen zu den berühmtesten Baudenkmälern der Romanik. Letzte Station Ihrer Reise ist Beaune, Hauptsitz des Weingebiets der Côte d'Or. Die weitgehend erhaltene Altstadt bezaubert durch Ihre verwinkelten gepflasterten Sträßchen und Plätze, eingerahmt und "beschützt" von den mittelalterlichen Stadtwällen. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Heimreise
Bevor Sie heute die Heimreise antreten, besuchen Sie noch das berühmte mittelalterliche Hospiz Hôtel Dieu, eines der Wahrzeichen des Burgund. Gestiftet wurde das Hospital mit Armensaal von dem Kanzler Nicolas Rolin. Bei dem Rundgang durch das Hospiz sollten Sie den berühmten Flügelaltar von Rogier van der Weyden (1399/1400 - 1464) keinesfalls auslassen. Auf neun Bildtafeln ist das Jüngste Gericht dargestellt.

  • Fahrt im modernen Fernreisebus
  • 4× Übernachtung in guten Mittelklassehotels
  • •4× Frühstücksbuffet und Abendessen (3-Gänge-Menü ohne Getränke) im Hotel oder im hotelnahen Restaurant
  • lokale deutsch sprechende Reiseleitung für eine ca.  2-stündige Besichtigung Espace Bernadette
  • lokale deutsch sprechende Reiseleitung für eine ca. 2-stündige Besichtigung der Basilika Sainte Madeleine
  • lokale deutsch sprechende Reiseleitung für eine ca. 2-stündige Stadtbesichtigung von Paray-le-Monial
  • lokale deutsch sprechende Reiseleitung für eine ca. 1-stündige Führung Kathedrale St. Lazare
  • lokale deutsch sprechende Reiseleitung für eine ca. 1,5-stündige Besichtigung des Hotel Dieu in Beaune
  • lokale deutsch sprechende Reiseleitung für eine ca. 2-stündige Stadtbesichtigung Cluny
  • lokale deutsch sprechende Reiseleitung für eine ca. 1-stündige Stadtbesichtigung Tournus
  • Besuch des Maison du Visiteur in Vezelay
  • Eintritt Abtei von Cluny und Hôtel Dieu
  • Durchgehende Reisebegleitung: Kaplan Alexander Rothermel

Die Kurtaxe ist direkt vor Ort in den Hotels zu zahlen.
Programmänderung vorbehalten

20.07.2020 - 24.07.2020 | 5 Tage
verschiedene Hotels
Details
  • Pers. im DZ
    689 €
zubuchbare Optionen / Ermäßigungen
  • EZ-Zuschlag
    154 €
verschiedene Hotels

Bitte beachten Sie die Hotelauschreibung unter Leistungen.

Mindestteilnehmer 25 Personen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk