von 35 bis 2500
Detaillierte Suche

Mittelmeertraumküste Côte d’Azur - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
02.09.2024 - 07.09.2024
Preis:
ab 789 € p.P.

Mondäne Badeorte, einzigartige Blumenvielfalt, tiefblaues Meer und atemberaubende Schluchten, die sich tief in die Erde gegraben haben, bilden bei dieser Reise ein harmonisches Ensemble. Dieses wird durch gute Weine, französische Speisen und den französischen Chic fabelhaft ergänzt. Sie lernen zahlreiche Höhepunkte der Côte d’Azur bei dieser Reise kennen: Von der Grande Dame des Südens – Nizza, über die Parfümstadt Grasse und das
Fürstentum Monaco bis zum Grand Canyon du Verdon, der eindrucksvollsten Schlucht Europas.

1. Tag: Anreise
Am frühen Morgen Anreise nach Cannes an der Côte d’Azur.

2. – 5. Tag: Nizza – Monaco
Nach dem Frühstück starten Sie zur Côte d’Azur-Rundfahrt nach Nizza und Monaco. Nizza, die heutige Hauptstadt der Côte d’Azur, gehörte lange Zeit zu Italien und das italienische Flair ist auch heute noch spürbar. Sie erstreckt sich längs der herrlichen Baie des Anges. Dank seiner günstigen geografischen und klimatischen Lage war dieser Ort seit frühesten Zeiten besiedelt. Beim Aussprechen des Namens Nizza denkt man sofort an die famose Promenade des Anglais, die zum Wahrzeichen der Stadt und zum internationalen Treffpunkt geworden ist. Anschließend Fahrt über die einzigartige Panoramastraße der Grande Corniche in das Fürstentum Monaco. Der botanische Garten mit seiner herrlichen Flora, die engen Gassen, das Ozeanographische Museum und der Fürstenpalast sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten dieser Enklave der Reichen und der Schönen.

Grasse – Verdon Schlucht
Dieser Tag ist dem Hinterland der Côte d‘Azur gewidmet, den Seealpen. Schon wenige Kilometer hinter der Küste erheben sich schroffe Gipfel. Am Rande der Seealpen liegt die Parfümstadt Grasse. Hier besichtigen Sie eine der berühmten Parfümfabriken. Anschließend folgen Sie der Route Napoléon und erreichen bald eines der herrlichsten Naturschauspiele Frankreichs. Durch eine bis zu 700 m tiefe Schlucht fließt der Fluss Verdon. Der Grand Canyon du Verdon ist einer der größten Canyons Europas. Die Schlucht beginnt nahe der Stadt Castellane und endet nach 21 km grandioser Landschaft am Lac de Sainte-Croix.

Cannes – St. Tropez – Esterel-Gebirge
Vorbei an Ste. Maxime und Port Grimaud fahren Sie in die Bucht von St. Tropez. Auch heute noch liegen die wohl größten Yachten des Mittelmeeres im Hafen dieser kleinen Stadt. Der Aufschwung von Saint-Tropez begann in den 1950ern, als sich der Ort zu einem Treffpunkt von Künstlern und der High Society entwickelte – eine Entwicklung, die bis heute angehalten hat. Rückfahrt entlang der Küste und dann entlang des Esterel-Gebirges. Aus rot-braunem
Vulkangestein bestehend und aufgrund seiner silbergrünen Flora mit unwiderstehlichen Kontrasten zählt es zu den außergewöhnlichsten Felsformationen Europas. Nachmittags Rückkunft in Cannes. Vom Mittelalter bis ins frühe 19. Jh. war Cannes ein Fischerdorf. In den Dreißigerjahren des 19. Jh. kamen französische und ausländische Adlige in die Gegend. Heute ist die Stadt bekannt für ihr jährliches Filmfestival und Treffpunkt für Stars und Filmschaffende.

Freizeit
Ein Tag während Ihres Aufenthaltes an der Côte d‘Azur steht ganz zu Ihrer freien Verfügung.

6. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück treten Sie die Rückreise an.

  • Fahrt im modernen Reisebus
  • 5× Übernachtung im 4-Sterne-Golden Tulip Cannes – Hôtel de Paris in Cannes oder gleichwertig
  • 5× Frühstücksbuffet
  • Benutzung des Außenpools
  • Tagesfahrt Nizza und Monaco
  • Tagesfahrt Seealpen mit Grasse und Canyon du Verdun
  • Tagesfahrt St. Tropez, Cannes, St. Raphael und Esterel-Gebirge
  • Reiseleitungen bei allen Ausflugsfahrten
  • Kurtaxe

Weitere Eintrittsgelder sind nicht im Reisepreis enthalten.

02.09.2024 - 07.09.2024 | 6 Tage
Hotel laut Ausschreibung
  • Preis p.P. im DZ
    789 €
  • Preis p.P. im DZ mit Halbpension
    939 €
  • Preis p.P. im EZ
    1009 €
  • Preis p.P. im EZ mit Halbpension
    1159 €

Mindestteilnehmerzahl 20 Personen