Reisefinder

 

Unser aktuelles Reiseangebot für Sie:

Seine-Flusskreuzfahrt | Von der idyllischen Normandie zur Weltstadt Paris - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Termin:
Preis:
ab 1178,00 € pro Person

Honfleur – Caudebec-en-Caux – Rouen – Vernon – Mantes-La-Jolie – Paris

Von den schier endlosen Stränden der Côte Fleurie bis hin zur Weltstadt Paris erwarten Sie Bilder wie sie abwechslungsreicher kaum sein können. Das pulsierende Leben der französischen Metropole wechselt ab mit der sattgrünen Idylle der Normandie und den stummen Zeugen der französischen Geschichte.

Der Hauch dieser Geschichte ist entlang der Seine, welche erst unterhalb der Hauptstadt ein richtiger Fluss wird, allgegenwärtig. Sie erzählt von stolzen Rittern und Königen, den endlosen Fehden der Adelsgeschlechter und vom Flammentod der französischen Nationalheiligen Johanna von Orleans.

Das Wort Seine stammt vom keltischen Begriff für Kurve ab und diesem Namen macht der Fluss während der gemächlichen Fahrt alle Ehre.

Vom Ärmelkanal, wo einst die Wikinger mit ihren Drachenbooten in das Land einfielen, trägt die Seine Ihr Schiff vorbei an Apfelbaumfeldern, geschichtsträchtigen Abteien und Burgen, durch uralte Städtchen, unter Brücken hindurch bis zur Stadt der Liebe - Paris.
 

Ihr schwimmendes Hotel, wird während der gesamten Fahrt von Ihrem Bus begleitet. Dieser erschließt Ihnen während der Hafenaufenthalte die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten entlang des Flusses.
 

1. Tag: Anreise nach Honfleur
Anreise nach Honfleur, wo das Schiff“ zur Einschiffung bereit liegt. Nach dem Kabinenbezug lernen Sie bei einem Begrüßungsdrink die Mannschaft kennen. Anschließend erwartet Sie im Schiffsrestaurant Ihr erstes Dinner. Nachdem Sie sich gestärkt haben, sollten Sie es nicht versäumen, einen Bummel durch den romantisch angestrahlten Hafen von Honfleur zu unternehmen, um die verträumte Atmosphäre zu genießen. Nehmen Sie Platz in einem der zahllosen kleinen Straßencafés und beobachten Sie das Treiben in den kleinen uralten Gässchen. Ihr Schiff liegt in dieser Nacht in Honfleur.

2. Tag: Honfleur – Caudebec-en-Caux
Nach dem Frühstück an Bord haben Sie Gelegenheit zu einem Spaziergang durch das Viertel am alten Hafenbecken, welches sich seit dem 17. Jh. kaum verändert hat.

Da die Grundstücke am Kai sehr begehrt waren, verteilte man damals nur winzige Parzellen, auf denen die schieferverkleideten Häuser bis zu sieben Stockwerken hoch gebaut wurden. Hinter diesen Bauten ragt die Kirche Ste-Catherine empor. Von den Schiffszimmerleuten der Stadt im 15. Jh. erbaut, gleicht sie einem Doppelschiff.  Nach dem Mittagessen an Bord geht es per Bus zum mondänen Badeort Deauville, welcher sich am südlicher liegenden Küstenabschnitt, der Côte Fleurie, befindet. Der Ort wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jh. zur ersten Adresse für den Pariser Geldadel und den europäischen Adel. Seine Attraktionen sind die Edelherbergen am Strand, das Spielcasino, der Yachthafen, die Pferderennbahn und nicht zuletzt "Les Planches", die hölzerne Strandpromenade mit ihren alt-modischen Umkleidekabinen.

Bevor Sie in der näheren Umgebung eine Calvados-Brennerei besichtigen, bleibt Ihnen noch Zeit für einen kleinen Rundgang durch dieses berühmte Seebad.
Rechtzeitig zum Abendessen sind Sie zurück an Bord. Dann heißt es auch schon Adieu Honfleur und Adieu Ärmelkanal, denn Ihr Schiff verlässt die "Blühende Küste" und steuert das Mündungsdelta der Seine an.

3. Tag: Caudebec-en-Caux – Rouen
Während Sie sich im Panoramarestaurant Ihres Hotelschiffes am Frühstücksbuffet bedienen, macht dieses am Kai von Caudebec-en-Caux fest. Die Stadt am Ausgang einer bewaldeten Talmulde erreichte ihre Blüte im 15. Jh. durch die Produktion von Regenhüten aus Filz, welche "Caudebecs" genannt wurden.
Erster Programmpunkt des heutigen Tages wird der Ausflug nach Étretat sein. Dieses als Seebad viel besuchte Städtchen ist umrahmt von ausgewaschenen Kreidefelsen. Die Steilfelsen „Aiguille“ (die Nadel) und das „Felsentor“ sind außergewöhnliche Sehenswürdigkeiten.

Einen Besuch wert sind darüber hinaus die Kirche Notre-Dame, die sich in einen romanischen und einen gotischen Teil gliedert, und die Markthallen, in denen heute diverse Kunsthandwerker untergebracht sind. Sie haben Gelegenheit, Étretat auf eigene Faust zu erkunden. Bei einem Spaziergang zu den Kreidefelsen ist ein Besuch des Denkmals für die verschollenen Flugpioniere Nungesser und Coli empfehlenswert.

Zum Mittagessen bringt Sie Ihr Bus wieder zurück an Bord. Das Schiff verlässt seinen Liegeplatz und steuert in Richtung Rouen. Während der Fahrt spürt man wie sich das Gesicht der Seine langsam verändert. Der kurvenreiche Fluss wird langsam schmaler und immer seltener trifft man hochseetaugliche Schiffe an. Es ist eine interessante und kurzweilige Fahrtetappe, welche am frühen Abend in Rouen endet. Am Nachmittag werden Ihnen im Salon Ihres Hotelschiffes eine Tasse Kaffee  und ein Stück Kuchen gereicht.
Vielleicht nehmen Sie sich nach dem Abendessen noch Zeit zu einem ersten Bummel durch die sehenswerte Altstadt.

4. Tag: Rouen – Vernon
Direkt nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr Stadtführer zu einem Rundgang durch Rouen. Die Hauptstadt der östlichen Normandie ist ein wahres Freilichtmuseum gotischer Kunst und beweist, dass die Normandie viel mehr ist als saftige Weiden und Apfelbäume zur Herstellung des prickelnden Cidre oder des vollmundigen Calvados. So zählt die Kathedrale Notre-Dame zu den schönsten Schöpfungen der französischen Gotik. Die engen und malerischen Gassen der Altstadt werden gesäumt von über 700 Fachwerkhäusern. Bauliche Höhepunkte sind weiterhin die Rue St-Romain, die Saint-Maclou-Kirche, der Maclou-Hof, die Uhren-Gasse und nicht zuletzt der Marktplatz, auf dem 1431 Jeanne d'Arc, die Jungfrau von Orléans, bei lebendigem Leibe verbrannt wurde.

Gegen Mittag verlässt die MS "Seine Princesse" ihren Liegeplatz in Rouen. Vorbei an Pont-de-l'Arche erreicht Ihr Schiff hinter der Schleuse von Amfreville den gezeitenunabhängigen Teil der Seine. Kurvenreich, gemächlich und nicht mehr den Gesetzen von Ebbe und Flut unterworfen, führt jetzt die Fahrt durch herrliche Landschaften, vorbei an Burgen und Abteien, die so typisch für die geschichtsträchtige Normandie sind. Ein Höhepunkt dieses Fahrtabschnitts ist zweifellos ein Blick auf das seltsam verwüstete elfenbeinfarbige Château Gaillard. Der Sage nach ließ Richard Löwenherz diese massive Festung in nur einem Jahr über dem Fluss erbauen.

Weiter flussaufwärts bei Les Andelys erwartet Sie ein anderes Bild. An den Uferhängen scheinen die hellen Kalkklippen durch das Grün der Wiesen. Dicht am Fluss, unterhalb der Klippen stehen wie abgebrochene Zähne wirkende kleine Fachwerkhäuser.  Während Ihr Schiff Kurs auf die malerische alte Kleinstadt Vernon nimmt, genießen Sie im Speisesaal ein festliches Gala-Dinner. Danach lockt ein  Glas Wein im Salon Ihres Hotelschiffes oder möchten Sie lieber einen Spaziergang durch die Innenstadt mit ihren kleinen Fachwerkhäusern unternehmen?

5. Tag: Vernon – Paris
Nach Ihrem Frühstück an Bord, nehmen Sie Ihren Platz im schon bereitstehenden Bus ein und erreichen nach kurzer Fahrt den kleinen Ort Giverny. Hier befindet sich der wohl berühmteste Seerosenteich der Welt, denn er diente als Modell für einige der bekanntesten impressionistischen Gemälde. Giverny war der Wohnort des Malers Claude Monet, der mit seinen Bildern diese Region am Rande der Normandie weltbekannt machte. Ihnen bleibt Zeit, das farbenprächtige Innere des Hauses, in dem sich Monets Sammlung japanischer Drucke und Keramik befindet, zu besichtigen. Das wunderschön renovierte Anwesen mit seinem gepflegten Garten, der japanischen Brücke und dem Seerosenteich, Monets Atelier, wo Kopien seiner Werke zu bewundern sind, und all das, was diesen Ort umgibt, wird Sie verzaubern.

In Mantes-la-Jolie treffen Sie wieder auf Ihr Schiff und nehmen Platz im Restaurant zum Mittagessen. Genießen Sie heute Nachmittag die gemächliche Fahrt Ihres Flussschiffes und die interessanten Ausblicke auf die wechselnden

Landschaftsbilder. Im Laufe des Abends nähern Sie sich Paris. Die Einfahrt in die Stadt der Liebe ist beeindruckend. Immer gibt es etwas zu entdecken, denn Paris von der Seine aus zu sehen, ist ein völlig anderes Erlebnis als bei einer Rundfahrt mit dem Bus.

6. Tag: Paris
Dieser Tag steht ganz im Zeichen der französischen Hauptstadt. Nach dem Frühstück an Bord besteigen Sie den bereitstehenden Bus und brechen zu einer Stadtrundfahrt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten, wie Place de la Concorde, Champs-Elysées, Arc de Triomphe, Eiffelturm, Invalidendom, etc. auf. Paris hat so viel zu bieten, dass man das Flair dieser Weltstadt an einem einzigen Tag fast nur erahnen kann. Rechtzeitig zum Mittagessen sind Sie zurück an Bord der "MS Seine Princesse".

Nachdem Sie sich gestärkt haben, bringt Sie Ihr Bus wieder zurück ins Stadtzentrum. Die Fahrt endet am Fuße des kleinen Weinbergs Montmartre, auf dessen Gipfel die blendendweiße Basilika Sacre-Coeur thront. Hinauf gelangen Sie ab Marché Saint-Pierre mit der Drahtseilbahn "Funiculaire". Auf dem Montmartre bleibt Ihnen Zeit, die berühmte Basilika, von deren Kuppel aus sich eine außergewöhnliche Rundsicht über Paris bietet, auf eigene Faust zu besichtigen. Im Vordergrund liegt das alte Dorf Montmartre, das noch heute einen kleinen Weinberg hat.

Bevor Sie mit dem "Funiculaire" wieder hinab schweben, sollten Sie unbedingt noch einen Bummel zum Place du Tertre unternehmen. Tauchen Sie ein in das Flair des Pariser Künstlerviertels, in welchem Maler wie Picasso, Braque und Juan Gris wirkten.

Vielleicht nehmen Sie sich die Zeit und lassen von einem Straßenmaler ein Portrait als Souvenir anfertigen oder genießen Sie einfach bei einem Milchcafé die besondere Atmosphäre dieses Ortes.

Da Ihr Schiff auch in dieser Nacht noch in Paris am Kai liegt, haben Nachtschwärmer die Gelegenheit, nach dem Abendessen an Bord noch einen Bummel zu unternehmen oder sich eine der weltberühmten Cabaretshows im Moulin-Rouge anzuschauen.

7. Tag: Heimreise
Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von Ihrem schwimmenden Hotel. Ihr Reisebus steht zur Heimreise für Sie bereit.

  • An- und Abreise im modernen Reisebus
  • 6 Nächte mit Vollpension an Bord (Buffetfrühstück, Mittag- und Abendessen), beginnend mit dem Abendessen am 1. Tag und endend mit dem Frühstück am 7. Tag
  • Begrüßungsdrink an Bord
  • Bordveranstaltungen
  • Gala-Dinner im Rahmen der Vollpension
  • Getränke (Wein, Bier, Wasser, Softgetränke und Espresso) während der Hauptmahlzeiten an Bord (Mittag- und Abendessen) inklusive
  • Bargetränke inklusive (ausgenommen Getränke der Exklusivkarte)
  • Deutsch sprechender Gästeservice
  • Hafengebühren
  • Treibstoffkostengarantie

Landausflüge inklusive:

  • Stadtrundfahrt Paris
  • Busausflug Giverny mit Besuch des Hauses und der Gartenanlage von Claude Monet
  • geführter Stadtrundgang in Rouen
  • Busausflug Fécamp mit Besichtigung des Palais Bénédictine
  • Busausflug Deauville

 

Nicht eingeschlossen sind Getränke (außer während Mittag- und Abendessen an Bord) und Trinkgelder.

Programmänderungen bedingt durch Wartezeiten an Schleusen, Wasserstände, Gezeiten und andere navigatorische Umstände oder Öffnungszeiten bleiben vorbehalten

MS Botticelli (4 Anker)

Details
  • Doppelkabine Hauptdeck p. Pers
    1478,00 €
  • Doppelkabine Hauptdeck achtern p. Pers
    1178,00 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • E-Kab.-Zuschlag
    498,00 €
  • Zuschlag Oberdeck
    2778,00 €

MS Botticelli (4 Anker)

Ein im Jahr 2004 (renoviert 2010) in Dienst gestelltes Kreuzfahrtschiff der französischen Reederei Croisi­Europe, 110 m lang, ca. 140 Passagiere. Elegant ausgestattet sind die Gesellschaftsräume, wie der Salon mit Bar und das Restaurant, in dem die Mahlzeiten (Buffetfrühstück und am Tisch serviertes Mittag- und Abendessen) in einer Sitzung eingenommen werden. Die klimatisierten Kabinen sind alle Außenkabinen und verfügen über 2 untere Betten, Dusche/WC, Föhn, Fernseher, Safe und ein großes Panoramafenster. Auf dem Sonnendeck stehen Liegestühle zur Verfügung.

 

Mindestteilnehmerzahl 20 Personen